Was machen Sie?

Katalog herunterladen im PDF-Format.

Frauen, Kinder, Jugendliche … was machen sie?

Sind sie sich bewusst, dass sie bei AK BENN ihre Zukunft gestalten?

Bei AK BENN können sie

  • Überraschendes lernen,
  • Entdeckungen machen,
  • Kontakte knüpfen,
  • jeden Tag ein bisschen weiter gehen…

… das ist AK BENN.

Alles begann im Kër Taizé, der Gemeinschaft der Taizé-Brüder in Dakar.

Genauer gesagt im Stadtviertel Gand Yoff.

In den Stadtrandvierteln von Dakar, wo AK BENN angesiedelt ist, haben die Jugendlichen schlechte Zukunftsaussichten. Viele verlieren den Mut und sind wie gelähmt vom Nichtstun; andere träumen davon, ihr Land zu verlassen, große Fußballer zu werden, ihr Leben anderswo neu zu beginnen … (auf die Gefahr hin, bei diesem Wagnis umzukommen).

Durch die Präsenz der Taizé-Brüder, die seit 1992 in diesem Stadtviertel leben und den Menschen dort mit viel Achtsamkeit begegnen, haben verschiedene Initiativen Gestalt angenommen. Für die Jugendlichen gibt es Bildungsangebote, die ihren Entdeckergeist wecken; und schließlich bereiten sie sich darauf vor, Gruppenleiter für die Kleinsten zu werden.

Die Einladung an die Jugendlichen, freiwillig und ehrenamtlich die Aktivitäten der jüngeren Kinder zu unterstützen, ist zugleich Herausforderung und Ermutigung, die eigene Entwicklung aktiv in die Hand zu nehmen.

Von „li nga xam“ zu „ak benn“

Das Sprichwort in der Landessprache Wolof „li nga xam jangal ko ko“ („was du selbst weißt, bring anderen bei“) war Ideengeber für die Lerneinheiten mit den Kindern. Diese Erfahrung hat zu einem weiteren Ausdruck geführt: AK BENN – das bedeutet „plus eins – noch einen“ (im Sinne von „weiter gehen“): einen Schritt mehr, einen Buchstaben mehr, ein Engagement mehr und viele Entdeckungen.

AK BENN ist die Aufforderung, sich für alles zu interessieren: für sein Zuhause, für seine Kultur und für seine Umgebung, für eine gut gemachte Arbeit, für Technik und Kunst. Gleichzeitig ist es aber auch eine Einladung, sich mit Hingabe zu engagieren und noch mehr von sich zu geben.

So werden die Heranwachsenden und die Jugendlichen nach und nach zu den Hauptakteuren des Projekts.

Von Dienstag bis Samstag, das ganze Jahr über, tummelt sich bereits vor 16 Uhr eine lebendige Kinderschar unter den Bäumen vor Kër Taizé. In Kürze werden die Lernaktivitäten beginnen. Einige Kilometer weiter, in Kër Massar, werden die Kinder in einem anderen Zentrum empfangen: Kër Ganesi.

Eine der wichtigen Aktivitäten von AK BENN sind vormittägliche Exkursionen. Das ist auch die Gelegenheit, dass sich die Jugendlichen von Kër Ganesi und von Kër Taizé treffen. Zudem können sowohl die Kinder als auch die Jugendlichen ihr Land und alles, was das Leben dort ausmacht, erkunden: von der Technik bis zu zur Kunst, vom Stadtleben bis zur Natur. Und so werden sie aus der Enge ihrer Stadtviertel herausgeholt.

In der Ferienzeit steigern sich die Ausflüge und Erkundungen erheblich.

Die Kleinen, die Jugendlichen … und die Mütter

Eine Gruppe von Frauen und Mädchen lernt das Nähen. Die Jugendlichen, die sich bei AK BENN zusammenschließen, arbeiten auch in der Werkstatt, werden in der Gruppe gestalterisch tätig und stellen verschiedene Produkte her. In Dakar und einigen Städten Europas werden Ausstellungen organisiert, um die Werkstücke zu verkaufen. Mit dem Verkaufserlös lernen die Beteiligten, mit Geld umzugehen und zu sparen.

Das Netz, das durch die Freundschaft nach und nach zwischen dem Süden und dem Norden geknüpft wird (und viele steuern etwas aus eigener Tasche bei), ist ein echtes Hoffnungszeichen.

Die Ausstellungen zeigen sowohl die Werkarbeiten der Jugendlichen als auch der „Mütter“, denn das Augenmerk von AK BENN geht über die Herstellung von Produkten hinaus und liegt auf den Kindern. AK BENN ist getragen von der Zusammenarbeit der Mütter mit den Jugendlichen, von der Sorge für die Kleinsten, für ihre Neugier und das gemeinsame Lernen, vom Engagement in einer Wirklichkeit, die die ihrige ist (und mit der sie sich auseinander setzen müssen); dies geschieht aus der Überzeugung heraus, dass sie, ermutigt von der Erfahrung des Miteinanders, auch in ihrer Lebenswelt faszinierend Schönes finden können.

Das Journal AK BENN und seine Fortsetzung auf den Webseiten und im Blog zeigen den Reichtum der Aktivitäten und eine Fülle schöner Fotos.

Um noch mehr zu erfahren:

http://akbenn.webs.com
http://akbenn.blogspot.com
www.taize.fr